3. Ausschreibungsrunde DIS-TANZ SOLO

Die 3. Ausschreibungsrunde von DIS-TANZ SOLO findet vom 01.03. bis 22.03.2021 statt.

Alle Informationen zum Antragsverfahren finden Sie hier:

Mit dem zweitteiligen Hilfsprogramm DIS-TANZEN - einem Förderprogramm für Soloselbständige Tanzschaffende (DIS-TANZ-SOLO) und der Impulsförderung für Tanzschulen und Tanzpädagogik in kulturellen Einrichtungen (DIS-TANZ-IMPULS) - unterstützt der Dachverband Tanz Deutschland e.V. den Wiederbeginn künstlerischer und tanzpädagogischer Tätigkeit. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Entwicklung und Erprobung neuer Formen des künstlerischen und tanzpädagogischen bzw. tanzvermittelnden Arbeitens gelegt. Ziel von DIS-TANZEN ist es, die einzelnen Akteur*innen des Tanzes in der Zukunft zu stärken und innovative Beispiele sowie Modelle für die gesamte Tanzszene entstehen zu lassen. Im Rahmen von DIS-TANZEN stehen Bundesmittel in Höhe von bis zu 10 Mio. Euro zur Verfügung.

Das Hilfsprogramm DIS-TANZEN ist Teil von „Neustart Kultur“, eine Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Please find more information here: www.dis-tanzen.de

German Dance Award 2020

Reimund Hoghe receives the German Dance Award 2020.

Honors for Raphael Hilebrand, Antje Pfundtner and Friedemann Vogel for outstanding artistic developments.

The award ceremony took place on October 17, 2020 at the Aalto Theater in Essen, Germany.

The conference POSITIONS: DANCE #3 accompanied the whole event on 16th and 17th of October. Videos of the live-streams are availlable on the website.

The German Dance Award honors outstanding personalities of dance in Germany. The artistic work of the choreographers and dancers is at the center, but also personalities of pedagogy, journalism, dance science or other areas of dance can be proposed.

In addition, outstanding interpreters and ensembles as well as special developments in the dance scene will be honored. This can refer to future-oriented initiatives, model concepts as well as extraordinary productions.

www.deutschertanzpreis.de

TANZ.MEDIA e.V. – Tanz sichtbar – gerade in Krisenzeiten

Gerade in Krisenzeiten, wie wir sie aktuell anlässlich der Corona-Virus-Pandemie erleben, in denen direkte soziale Kontakte auf ein Minimum beschränkt werden müssen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen oder zumindest zu verlangsamen, sind Kunst und Kultur, noch mehr als sonst, Grundnahrung für Geist, Seele und körperlich-psychische Gesundheit.

Deshalb hat Tanz. Media e. V. Verein für Qualitätsjournalismus im Tanz entschlossen, gemeinsam mit dem Dachverband Tanz Deutschland, tanznetz.de und TANZweb, eine Plattform für Qualitätsjournalismus zu ermöglichen, um Tanz__sichtbar, _denkbar, _erfahrbar, _fühlbar, _erinnerbar zu machen. Sie ist momentan eingebettet in die Struktur von tanzweb.org, wird jedoch redaktionell unabhängig davon betrieben.

 TANZ.MEDIA e.V. – Tanz sichtbar – gerade in Krisenzeiten

THE BERLIN DECLARATION OF THE MANY

Video in Gebärdensprache

Förderprogramm DIS-TANZ SOLO einfach erklärt.

Wer kann sich bewerben?

Wie kann man sich bewerben?

Wann kann man sich bewerben?

Wo kann man sich bewerben?

Please find more information here: www.dis-tanzen.de

Corona-Info

Corona-Pandemie / Auswirkungen für den Kulturbereich

 

touring artists, das Informationsportal für international mobile Künstler*innen und Kreative, hat Quellen zusammengestellt, die Informationen zur aktuellen Lage bieten - zu Auswirkungen für den Kulturbereich, zu geplanten und geforderten (Hilfe-)Maßnahmen und möglichen Ansprechpartner*innen in Rechtsfragen.
Klicken Sie hier, um die umfängliche Quellensammlung zu öffnen.

 

Hilfsmaßnahmen der Länder (Zusammenstellung des Deutschen Kulturrates):
Hilfsmaßnahmen für Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft und Maßnahmen für öffentlich geförderte Kultureinrichtungen bzw. Projekte. Hier sind die Vorschriften und Maßnahmen der Länder aufgeführt.

 

 

 

TANZPAKT STADT-LAND-BUND

TANZPAKT Stadt-Land-Bund ist eine gemeinsame Initiative von Kommunen, Bundesländern und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Exzellenzförderung im Tanz.

TANZPAKT Stadt-Land-Bund richtet sich an etablierte Künstler*innen, Ensembles und Produktionsstrukturen mit internationaler Ausstrahlung. Darüber hinaus werden Institutionen adressiert, die national herausragende und innovative Entwicklungskonzepte erarbeiten. Ziel ist die Realisierung relevanter Projekte, die zur künstlerischen wie strukturellen Weiterentwicklung, Stärkung und Profilierung der Kunstform Tanz in Deutschland beitragen.

Weiterlesen...

Klares Statement gegen Rassismus und Diskriminierung! Für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft!


Mit einem klaren Statement gegen Rassismus und Diskriminierung haben sich Verbände und Institutionen des künstlerischen Tanzes bei unserer Mitgliederversammlung am 28.11.2018 positioniert. Klares Statement gegen Rassismus und Diskriminierung! Für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft!

Tanz wie er heute auf den Bühnen des Landes unsere Kulturlandschaft bereichert, wäre ohne die kulturelle Vielfalt der Tanzensembles nicht denkbar. Tänzer*innen aus allen Teilen der Welt sind an den Theatern und in freien Ensembles engagiert. Und so vielfältig in ihrer Herkunft und ihrem kulturellen Kontext wie die Künstler*innen sind auch die Zuschauer*innen. Zunehmend werden aber sowohl Künstler*innen wie auch das Publikum fremdenfeindlich und rassistisch motiviert angegriffen, bedrängt und beleidigt. Bei der Tagung wurden zahlreiche Beispiele hierfür genannt.

In dieser Situation müssen und werden Tanzhäuser und Bühnen Schutzräume bieten.

Gemeinsam positionieren sich die Tanzschaffenden und Tanz Lehrenden für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft. Wir, der Dachverband Tanz Deutschland, haben uns der gesellschaftlichen Bewegung DIE VIELEN angeschlossen und wir werden für die gemeinsamen Ziele und Aktionen aktiv.

POSITIONEN TANZ#3 - Digitale Gesprächsrunden

POSITIONEN:TANZ#3 BEDINGUNGEN - QUALITÄTEN KÜNSTLERISCHER ARBEITSWEISEN UND ARBEITSBEDINGUNGEN

Die Ergebnisse und offenen Fragen des Symposiums sollen und müssen jetzt weiterbearbeitet und fortgeführt werden. POSITIONEN: TANZ #3 wird deshalb um eine weitere digitale Ausgabe ergänzt: In regelmäßigen Abständen laden wir Sie zu weiterem Austausch zu spezifischen Themen ein.

DIENSTAG, 2. FEBRUAR 2021, 14:00 – 16:00 UHR
#1 Zu viel Druck?

Moderation: Elisabeth Nehring

DIENSTAG, 16. FEBRUAR 2021, 14:00 – 16:00 UHR
#2 Tanzpolitik und Tanzlobby

Moderation: Eva Böhmer und Sabine Gehm

DIENSTAG, 2. MÄRZ 2021, 14:00 – 16:00 UHR
#3 Soziale Absicherung, Gewerkschaft, Genossenschaft

Moderation: Eva Böhmer und Sabine Gehm

DIENSTAG, 16. MÄRZ 2021, 14:00 – 16:00 UHR
#4 Kooperative und qualitätsfördernde Arbeitsformen: TANZPAKT – Austausch

Moderation: Gitta Barthel und Margrit Bischof

DIENSTAG, 13. APRIL 2021, 14:00 – 16:00 UHR
#5 Den Tanzkörper gibt es (noch) nicht – Tanz dekolonialisieren?

Moderation: Ella Steinmann und Eva Böhmer

Bitte medlen Sie sich über das Onlineformular an.

Die Videos des Live-Streams zum diesjährigen Symposium stehen hier weiterhin zur Verfügung.

NEVER MISS ANYTHING AGAIN!

Sign up for our newsletter

Stay connected by subscribing to our newsletter (availlable only in German) here.

We send out cultural-polical news, information about our work and forward messages from our members at regular intervals.

CONTEMPORARY DANCE - BEYOND BIG CITIES

The Danceland programme promotes sustainable guest performance cooperations between INTHEGA theaters (theaters without an own ensemble in Germany) as well as the permanent and independent dance ensembles. Each individual guest performance cooperation can receive funding of up to 120,000 Euros, is designed to last several years, includes several guest performances and intensive mediation work on site and networking with local partners.

This gives the ensembles a new audience and thus greater visibility in the area. The stages in smaller cities are given the opportunity to offer contemporary dance on a regular basis and to familiarize their visitors with dance through increased audience work and mediation services.

Danceland thus makes an active contribution to susainable cultural education beyond big cities.

Read more here