Tanzlandschaft Deutschland

Deutschland hat eine vielfältige Tanzlandschaft. Rund 60 Ensembles an Stadt- und Staatstheatern, 1000 freie Gruppen und 10.000 Akteure arbeiten professionell im künstlerischen Tanz. Jährlich wird der Tanz an den festen Theaterhäusern mit rund 100 Mill. Euro gefördert, ca. 10 Mill. fließen in freie Produktionen. 

Tanz gehört zu unserer Gesellschaft – ist Teil der kulturellen Bildung und der Kreativwirtschaft, wirkt an Forschungsprojekten mit, ist für hunderttausende Freizeitbeschäftigung und Teil körperlicher und kreativer Fitness.

FRAGEN - ZAHLEN - FAKTEN

Wer tanzt wo in Deutschland? Wo finde ich Tanzunterricht und wo eine professionelle Ausbildung? Was sind die besten Projekte von Tanz in Schulen? Was ist "state of the art" in der Tanzwissenschaft? Wie schützt die Tanzmedizin nicht nur die Gesundheit professioneller Tänzerinnen und Tänzer, sondern steht weit vorn in der Forschung für Gesundheit durch Bewegung? Wie viele Objekte und Dokumente bewahren die Tanzarchive in Deutschland?

 

Noch fehlt eine kompakte Übersicht zum Tanz in Deutschland. Viele Informationen kann man anderen Quellen, wie der Statistik des Deutschen Bühnenvereins oder den Publikationen des Bundesverbandes Freier Theater, des Fonds Darstellende Künste oder des Internationalen Theaterinstituts finden. Aber die Mitglieder und Partner des Dachverband Tanz Deutschland arbeiten an einer Publikation zum Tanz in Deutschland – mit Zahlen und Fakten aus der Welt des künstlerischen Tanzes. Erste Informationen und Entwürfe zu „Landkarten“ des Tanzes in Deutschland finden Sie über untenstehenden Link.

KONZEPTE UND TEXTE

Für welche Themen steht der Dachverband Tanz und auf welchen Wegen will er Sie erreichen? Seit seiner Gründung hat der Dachverband seine Aufgaben immer wieder in Konzepttexten zur Diskussion gestellt und Leitlinien für sein Handeln formuliert.

Standen am Anfang (2006) die „10 Handlungsmaxime für den Tanz“, so wurden 2010 die wichtigsten Themen in der „Bundesweiten Initiative Tanz“ formuliert und konkret im Programm „Initiative Tanz“ umgesetzt. Das Ziel einer strukturierten Förderung des Tanzes formuliert wiederum das Rahmenkonzept „Bund-Länder-Initiative Tanz“.

Infos

Bund-Länder-Initiative Tanz (2012/2013)

Förderprogramm Initiative Tanz (2012)

Themenschwerpunkte Bundesweite Initiative Tanz (2010)

10 Handlungsmaxime für den Tanz (2006)

Botschaft zum Welttanztag 2020

 

Botschaft zum Welttanztag 2020 von Gregory Vuyani MAQOMA, Südafrika

Tänzer, Choreograph, Schauspieler und Tanzpädagoge


In einem Interview, das kürzlich mit mir geführt wurde, wurde ich mit einer Frage konfrontiert, über die ich intensiv nachdenken musste: Was bedeutet Tanz für mich?

Um zu einer Antwort zu kommen, blickte ich zurück auf den Weg, den ich bisher gegangen war, und mir wurde klar, dass es darauf ankommt, dem eigenen Tanz einen Grund zu geben. Dass jeder Tag eine neue Herausforderung bereithält, die es zu überwinden gilt, und dass Tanz für mich eine Möglichkeit darstellt, mich sinnvoll mit der Welt in Beziehung zu setzen.

Wir durchleben gerade unvorstellbare Katastrophen, in einer Zeit, die ich am besten als ‘posthuman’ beschreiben kann. Es kommt heute mehr denn je darauf an, unserem Tanz einen Grund zu geben, ein Ziel vor Augen zu haben, und darauf, die Welt daran zu erinnern, dass die Menschheit noch existiert.
Unser gemeinsames Ziel und unser Einfühlungsvermögen müssen sich gegenüber einer seit Jahren stärker werdenden virtuellen Landschaft der Auflösung behaupten, die eine Katharsis universellen Leids bewirkt. Lasst uns die Traurigkeit und die harte Realität, die die Lebenden mit Tod, Zurückweisung und Armut schlägt, überwinden!

Gerade jetzt muss unser Tanz den führenden PolitikerInnen der Welt und denjenigen, die für den Schutz der Menschen und für die Verbesserung ihrer Lebensumstände verantwortlich sind, ein deutliches Signal senden: Wir sind eine Armee wütender DenkerInnen, vereint durch das Ziel, die Welt Schritt für Schritt zu verändern.
Tanz ist Freiheit. Die Freiheit, die wir gefunden haben, müssen wir dazu nutzen, überall auf der Welt andere aus ihren Gefängnissen zu befreien. Tanz ist nicht politisch, sondern wird politisch, denn bis in seine Fasern hinein lebt er von menschlichen Beziehungen. Deshalb reagiert er auf die Zustände, in denen wir leben, um die menschliche Würde wiederherzustellen.

Wenn unsere Körper tanzen, wenn wir durch den Raum taumeln und uns miteinander verbinden, dann werden wir zu einer Kraft, die Herzen und Seelen berührt und die die Heilung ermöglicht, derer die Welt so dringend bedarf. Dann verschmelzen wir zu einem einzigen, hydraköpfigen, unbesiegbaren und unteilbaren Tanz. Alles, was wir dann tun müssen, ist weiter zu tanzen!!!!

 

Biografie von Gregory MAQOMA

Gregory Vuyani MAQOMA Botschaft 2020 (Deutsch)

Gregory Vuyani MAQOMA Botschaft 2020 (Originalversion Englisch)


Kurze Geschichte des Welttanztages

Der TAG DES TANZES wurde 1982 vom Tanzkomitee des Internationalen Theaterinstituts (ITI) ins Leben gerufen. Jedes Jahr wird der 29. April gefeiert. Anlass ist der Geburtstag von Jean Georges Noverre (1727-1810), einem großen Reformer des Balletts.

Die Botschaft einer bekannten Persönlichkeit des Tanzes wird jährlich weltweit verbreitet. Die Absicht dieser Botschaft am Tag des Tanzes ist es, alle Formen des Tanzes an diesem Tag zu vereinen, den Tanz zu feiern, seine Globalität hervorzuheben und alle Grenzen von Politik, Kulturen und ethnischen Zugehörigkeiten zu überwinden. Die Menschen sollen durch eine gemeinsame Sprache – die des Tanzes – in Frieden und Freundschaft zusammengeführt werden.

How to Celebrate International Dance Day - Guidelines

www.international-dance-day.org

 

Bisherige Botschaften

 

Botschaft zum Welttanztag 2019

Botschaft zum Welttanztag 2018

Botschaft zum Welttanztag 2017

Botschaft zum Welttanztag 2016

Botschaft zum Welttanztag 2015

Botschaft zum Welttanztag 2014

Botschaft zum Welttanztag 2013

Botschaft zum Welttanztag 2012

Botschaft zum Welttanztag 2011